Artikel

Der Lichtenstein – Jubiläumswanderung von der Altsteinzeit ins Mittelalter ENTFÄLLT!

Sonntag, 18. Februar 2018 - ENTFÄLLT!

Zur Jubiläumswanderung "20 Jahre geführte Sonntagswanderungen auf dem Karstwanderweg" können Sie einen der Höhlenforscher und Entdecker der Toten aus der Lichtensteinhöhle auf eine Wanderung in diesen ganz besonderen Teil der Südharzer Gipskarstlandschaft begleiten.

Der Lichtenstein

Bitte beachten: Die Wanderung wird verschoben! Infolge des Sturms Friederike ist das Betreten des Waldes rund um den Lichtenstein noch bis mindestens Mai untersagt. Auch entlang des Karstwanderweges hängen teilweise noch bis zu 10 cm dicke, abgerissene Äste in bis zu 15 Metern Höhe, die herabfallen könnten, und viele Bäume in Baumkronen fest. Der Förderverein Deutsches Gipsmuseum und Karstwanderweg e.V. wird die Tour zu einem geeigneten späteren Zeitpunkt nachholen.     


Dann begleiten Sie den Geologen Firouz Vladi auf eine Wanderung am Lichtenstein. Es geht um Mammute, Riesenhirsche und Erdfälle im Gipskarst, die mittelalterliche Burgruine Lichtenstein, aber auch um neue Erkenntnisse zu den Menschen der Bronzezeit, derer Gräber in der Lichtensteinhöhle entdeckt wurden und von denen heute noch Nachfahren in der Region leben. Die etwa dreistündige Jubiläums-Wanderung führt auf dem Karstwanderweg durch stark reliefiertes Gelände.    


Treffpunkt ist zu dann neuer Zeit am Parkplatz der CASEA Gipswerke an der B 241 zwischen Osterode und Dorste. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte festes Schuhwerk und geeignete Kleidung!


Die Wanderung ist eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Drei Länder – ein Weg – Karstwanderweg Südharz.

Veröffentlicht am 12.02.2018
A- A+
 
DE EN NL